Glas
Isolierglas

Zweifach-Isolierglas


Ein Zweifach-Isolierglas besteht aus einer  
hauchdünnen, farbneutralen Wärmedämm- schicht, 
die im Scheibenzwischenraum verbaut  wird. 
Der Scheibenzwischenraum wird zusätzlich  mit 
wärmedämmenden Edelgas Argon gefüllt.

 
Grundsätzlich sind unsere Fenster mit einer  Zweifach-
Verglasung Ug-Wert 1,1 W/(m²K)  ausgestattet.

Dreifach-Isolierglas


Durch eine zusätzliche Scheibe mit Wärmedämmschicht, 
einem zusätzlichen Scheibenzwischenraum

erhalten Sie das 
hocheffiziente Dreifach-Isolierglas mit einem

Ug-Wert bis zu 0,4 W/(m²K).

Swisspacer Ultimate –
Die wärmste Kante, aller Zeiten

Die neue „Warme Kante“ setzt neue Trends in 
Energieeffizienz und Komfort. Die exzellenten

Wärme- und 
Kälteisolierungseigenschaften lassen Fenster zu wahren 
Energiesparern werden.

 

Glas
Glas
Glas
Swisspacer
Glas
Isolierglas
Glas
Glas
Glas
SCHÜCO VentoTherm 
SCHÜCO VentoTherm 
SCHÜCO VentoTherm 

Fensterfalzlüfter VentoAir

Selbstregulierender mechanischer Lüfter für den Fensterfalz – unsichtbarer Feuchteschutz in Wohngebäuden

Schüco VentoAir regelt bedienerunabhängig die notwendige Lüftung inklusive Entfeuchtung in Wohngebäuden – gesundheitsgefährdende, teure Schimmelschäden können so vermieden werden. Der Fensterfalzlüfter mit selbstregulierender Klappe wird von Schüco erstmals als Studie auf der BAU 2015 präsentiert. Das Prinzip basiert auf dem Druckdifferenzausgleich zwischen außen und innen. Dabei arbeitet der Lüfter rein mechanisch: Bei stärkeren Windgeschwindigkeiten regelt die Lüfterklappe automatisch die einströmende Luft ab, unangenehme Zugerscheinungen werden so verhindert.

Schüco VentoAir wird nahezu unsichtbar und ohne Verschraubung im Bereich der Mitteldichtung eingesetzt: waagerecht oben oder im seitlichen Blendrahmenfalz. Das Lüftungssystem kann auch in Verbindung mit Schachtlüftungen oder zur Querlüftung eingesetzt werden und erfüllt damit die Minimalanforderungen an den Feuchteschutz.

SCHÜCO VentoTherm 

Selbstregulierender mechanischer Lüfter für den Fensterfalz – unsichtbarer Feuchteschutz in Wohngebäuden

Schüco VentoAir regelt bedienerunabhängig die notwendige Lüftung inklusive Entfeuchtung in Wohngebäuden – gesundheitsgefährdende, teure Schimmelschäden können so vermieden werden. Der Fensterfalzlüfter mit selbstregulierender Klappe wird von Schüco erstmals als Studie auf der BAU 2015 präsentiert. Das Prinzip basiert auf dem Druckdifferenzausgleich zwischen außen und innen. Dabei arbeitet der Lüfter rein mechanisch: Bei stärkeren Windgeschwindigkeiten regelt die Lüfterklappe automatisch die einströmende Luft ab, unangenehme Zugerscheinungen werden so verhindert.

Schüco VentoAir wird nahezu unsichtbar und ohne Verschraubung im Bereich der Mitteldichtung eingesetzt: waagerecht oben oder im seitlichen Blendrahmenfalz. Das Lüftungssystem kann auch in Verbindung mit Schachtlüftungen oder zur Querlüftung eingesetzt werden und erfüllt damit die Minimalanforderungen an den Feuchteschutz.

Lüftungssystem VentoTherm - die effiziente Systemlösung für die Gebäudelüftung